Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§ 1 Geltungsbereich

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen nightvisions.net, newpic.eu, newpic photography, ddnv.de, uniaktzente.de, studentenkalender.de,

wheelicious.de und wheelicious.com, Inhaber: Toni Kretschmer (nachfolgend newpic) und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden

Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung oder des Auftrages gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des

Auftraggebers oder Bestellers (nachfolgend Kunde genannt) erkennt newpic nicht an, es sei denn, newpic hat ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung

zugestimmt. Dies gilt auch für Fotografen und Agenturen die durch newpic vertreten werden.

(2) Sie gelten als vereinbart mit der Annahme des Angebots durch den Kunden, spätestens jedoch mit der Annahme des Bildmaterials zur Veröffentlichung

oder sonstiger Verwendung.

(3) Die AGB gelten im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung auch ohne ausdrückliche Einbeziehung, sowie auch für alle zukünftigen Aufträge,

Angebote, Lieferungen und Leistungen.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Der Verkauf von Waren und Dienstleistungen erfolgt nur in handelsüblichen Mengen. Die Darstellung des Sortiments von newpic auf über das Internet

abrufbaren Rechnern stellt kein Angebot i.S.d. §§ 145 ff BGB dar. Sie ist freibleibend und unverbindlich.

(2) Indem der Kunde eine Bestellung per E-Mail, telefonisch oder schriftlich an newpic absendet, gibt er ein Angebot i.S.d. §§ 145 ff BGB auf Abschluss

eines Kauf- oder Leihvertrages mit newpic ab. Der Kunde erhält eine Bestätigung des Empfangs der Bestellung per E-Mail, telefonisch oder Brief

(Bestellbestätigung). Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme des Angebotes dar, sondern soll den Kunden nur darüber informieren, dass die

Bestellung bei newpic eingegangen ist. Auf mögliche Fehler in den Angaben zum Sortiment auf der Webseite wird newpic den Kunden ggf. gesondert

hinweisen und ihm ein entsprechendes Gegenangebot unterbreiten.

(3) Der Vertrag mit newpic kommt zustande, wenn newpic dieses Angebot annimmt, indem newpic das bestellte Produkt an den Kunden versendet oder

die Dienstleistung vollbringt. Über Produkte aus ein- und derselben Bestellung, die nicht in der Versandbestätigung aufgeführt sind, kommt kein

Kaufvertrag zustande. Wenn der Kunde vor Ort weitere Dienstleistungen wünscht, die vollbracht werden, sind diese ebenfalls Bestandteil des Vertrages.

(4) Die Annahme erfolgt unter dem Vorbehalt der rechtlichen Zulässigkeit und der Verfügbarkeit der bestellten Ware oder Leistung, insbesondere der

Selbstbelieferung. Kann newpic das Angebot des Kunden nicht annehmen, wird der Kunde anstelle der Annahme der Bestellung über die

Nichtverfügbarkeit informiert. Bereits erbrachte Gegenleistungen des Kunden werden unverzüglich erstattet.

§ 3 Widerruf

(1) Sie können Ihre Vertragserklärung für Produktbestellungen die online stattgefunden haben innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in

Textform (z.B. per Brief oder per E-Mail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt mit Eingang der Ware und nicht vor Erhalt dieser

Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf und die Rücksendung ist zu

richten an: newpic photography Toni Kretschmer Bosewitzer Str. 22, 01259 Dresden Germany oder per Email an toni@newpic.eu.

(2) Bei Dienstleistungen gilt ein Rücktrittsrecht bei Auftragserteilung von 21 Tagen vor Inanspruchnahme der Leistungen ohne

Leistungsausfallentschädigung. Bis 14 Tage vor Inanspruchnahme der Leistungen werden Dreißig vom Hundert des Auftragswertes als Zahlung fällig. Bis 7

Tage vor Inanspruchnahme werden Siebzig vom Hundert des Auftragswertes als Zahlung fällig. Bei kurzfristigen Rücktritten von weniger als 7 Tagen vor

Leistungserbringungsdatum ist der volle Auftragswert (Hundert vom Hundert) als Zahlung fällig.

(3) Für Bestellungen von individuellen Fotografien gilt allgemein kein Widerrufsrecht.

Widerrufsfolgen:

(4) Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugew.hren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen)

herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurück gewähren, müssen Sie

insoweit ggf. Schadensersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren

Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre- zurückzuführen ist. Bei Kalendern ist die Rücknahme nach geöffneter

Folienverpackung nur unter § 9 möglich. Für ausbelichtete Fotos gilt das Widerrufsrecht nur bei Qualitätsfehlern des Produktes, nicht der Abbildung.

(5) Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was

deren Wert beeinträchtigt. Bei einer Rücksendung innerhalb von 14 Tagen aus einer Warenlieferung, deren Bestellwert insgesamt bis zu 40 EUR beträgt,

haben Sie die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht. Andernfalls ist die Rücksendung innerhalb von 14

Tagen für sie kostenfrei.

(6) Der Kunde trägt die Beweislast für die Absendung der zurückzusendenden Waren.

(7) Bei Zahlungen ins Ausland werden die .berweisungsgebühren von dem zu erstattenden Kaufpreis abgezogen. Bis zur vollständigen Rücksendung der

Ware macht newpic von ihrem Zurückbehaltungsrecht Gebrauch. Im Übrigen gilt § 312 d Abs. 4 BGB.

(8) Im Falle des Ausschlusses des Widerrufes und der Rückgabe gemäß § 312 d Abs. 4 BGB und gemäß § 9 Abs. 5 unserer AGB hat der Kunde bei einer

Rücksendung der Ware an uns die Kosten der erneuten Versendung an ihn zu tragen.

§ 4 Lieferung

(1) Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung von Produkten ab dem Lager von newpic an die vom Kunden angegebene Lieferadresse. Angaben

über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde.

(2) Falls newpic ohne eigenes Verschulden zur Lieferung der bestellten Ware nicht in der Lage ist, weil der Lieferant von newpic seine vertraglichen

Verpflichtungen nicht erfüllt, ist newpic dem Kunden gegenüber zum Rücktritt berechtigt. In diesem Fall wird der Kunde unverzüglich darüber informiert,

dass das bestellte Produkt nicht zur Verfügung steht. Die gesetzlichen Ansprüche des Kunden bleiben unberührt.

(3) Soweit eine Lieferung an den Kunde nicht möglich ist, weil der Kunde nicht unter der von ihm angegebenen Lieferadresse angetroffen wird, obwohl

der Lieferzeitpunkt dem Kunde mit angemessener Frist angekündigt wurde, trägt der Kunde die Kosten für die erfolglose Anlieferung.

(4) Reklamationen, die den Inhalt der gelieferten Sendung oder Inhalt, Qualität oder Zustand des Bildmaterials betreffen, sind innerhalb von 48 Stunden

nach Empfang mitzuteilen. Anderenfalls gilt das Bildmaterial als ordnungsgemäß, vertragsgemäß und wie verzeichnet zugegangen.

 

§ 5 Leistungen

(1) Nimmt der Kunde Dienstleistungen wahr, die nicht in den Räumlichkeiten von newpic erbracht werden, so hat der Kunde für den Zeitraum der

Dienstleistung für Getränke und die Verpflegung des Leistungserbringers zu sorgen. Andernfalls darf newpic bis zu je 4 Stunden Auftragszeit 20,- EUR

netto an Verpflegungskosten dem Kunden in Rechnung stellen. Befindet sich der Dienstleistungserbringungsort über 100 km vom Wohnort des

Leistungserbringers von newpic entfernt und ist die Auftragszeit inklusive Fahrtzeit länger als 8 Stunden, so besteht von newpic Anspruch auf eine

angemessene Übernachtungsmöglichkeit, nicht geringer als einem 3 Sterne-Hotel entsprechend.

(2) Kommt der Kunde zu einem Termin eines Auftrages mit einem Verzug von mehr als 30 Minuten ohne vorher bekanntgegebene Gründe, ausgenommen

Höhere Gewalt, zu spät, so sind die Kosten, bis maximal zum Auftragswert, halbstündlich zu 75,- EUR netto je Stunde zu zahlen.

(3) Kommt newpic zu einem Termin eines Auftrages mit einem Verzug von mehr als 30 Minuten ohne vorher bekanntgegebene Gründe, ausgenommen

Höhere Gewalt, zu spät, so sind die Kosten des Kunden, bis maximal zum Auftragswert, halbstündlich zu maximal 75,- EUR netto je Stunde vom

Auftragsendwert abzuziehen.

(4) Für alle Leihgegenstände von newpic haftet ab Lieferung bis Rücklieferung der Kunde in voller Höhe für Verlust, Beschädigungen und

Verschmutzungen. Der Kunde kommt für Ersatz, Reparaturen und Reinigungen in voller Höhe zuzüglich einer Bearbeitungspauschale in Höhe von 20,- EUR

netto auf.

§ 6 Fälligkeit und Zahlung, Verzug

(1) Der Kunde kann den Kaufpreis per Vorauskasse (unter den in § 6 genannten Voraussetzungen), zahlen.

(2) Ist der Kunde ein Gewerbetreibender (Händler o.ä.), ist auch Kauf auf Rechnung bis zu einem Gesamtwert der Waren und Dienstleistungen von 200,-

EUR möglich.

(3) Übersteigt der bestellte Warenwert diesen Betrag, so ist eine Anzahlung in Höhe von 30 % des Gesamtwarenwertes per Vorauskasse notwendig.

Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, so ist newpic berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 8 % über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt

gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern (§247 BGB). Falls newpic ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist newpic berechtigt, diesen

geltend zu machen.

§ 7 Besonderheiten beim Kauf auf Rechnung

(1) Zahlung auf Rechnung ist nur für Gewerbetreibende möglich. Die Lieferadresse, die Hausanschrift und die Rechnungsadresse müssen identisch sein

und innerhalb Deutschlands liegen. Der Rechnungsbetrag wird, wenn nicht anders angegeben, mit Erhalt der Rechnung fällig.

(2) Bei Zahlung auf Rechnung wird zuzüglich eventuell anfallender Versandkosten für den Komplettversand einmalig eine Gebühr von 1,50 EUR zuzüglich

Mehrwertsteuer, bei Einzelversand 1,50 EUR zuzüglich Mehrwertsteuer pro Lieferung, berechnet. Der Kunde wird vor Vertragsschluss stets gesondert

darüber informiert, ob diese Gebühr anfällt.

§ 8 Aufrechnung, Zurückbehaltung

(1) Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von newpic unbestritten sind.

Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 9 Eigentumsvorbehalt

(1) Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von newpic.

(2) Der Kunde hat newpic von allen Zugriffen Dritter, insbesondere von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen sowie sonstigen Beeinträchtigungen seines

Eigentums unverzüglich schriftlich zu unterrichten. Der Kunde hat newpic alle Schäden und Kosten zu ersetzen, die durch einen Verstoß gegen diese

Verpflichtung und durch erforderliche Interventionsmaßnahmen gegen Zugriffe Dritter entstehen. Verhält sich der Kunde vertragswidrig, insbesondere

wenn der Kunde seiner Zahlungsverpflichtung trotz einer Mahnung von newpic nicht nachkommt, kann newpic nach einer vorherigen angemessenen

Fristsetzung vom Vertrag zurücktreten und die Herausgabe der noch in seinem Eigentum stehenden Ware verlangen. In der Zurücknahme der Ware oder

Pfändung durch newpic liegt ein Rücktritt vom Vertrag. Die dabei anfallenden Kosten trägt der Kunde. Newpic ist nach Rückerhalt der Ware zu deren

Verwertung befugt. Der Verwertungserlös ist auf Verbindlichkeiten des Kunden, abzüglich angemessener Verwertungskosten, anzurechnen.

§10 Urheberrecht / Belegmuster

(1) Die überlassenen Aufnahmen bleiben stets Eigentum des Urhebers.

(2) Für sämtliche Entwürfe sowie die jeweiligen Endprodukte (Fotos/ Werbeprospekte etc.) von newpic als persönliche geistige Schöpfung gilt das

Urheberrechtsgesetz von Deutschland.

(3) Die Arbeiten von newpic dürfen ohne schriftliches Einverständnis weder im Original noch in der Reproduktion verändert oder nachgeahmt werden. Die

Weitergabe an Dritte außerhalb des vereinbarten Zweckes bedarf einer gesonderten Zustimmung von newpic.

(4) Newpic hat in jedem Fall ein Anrecht auf ein kostenloses Belegexemplar. Dieses Belegexemplar darf frei zur Eigenwerbung genutzt werden.

(5) Newpic darf die erstellten Aufnahmen als Referenzaufnahmen frei verwenden falls nichts anderes vereinbart wurde. Eine komplette Nichtverwendung

für das Portfolio von Newpic bedarf in jedem Fall einer gesonderten Gebühr.

(6) Newpic darf das Logo des Kunden und dessen Namen als Referenz angeben und im Sinne der Referenzangabe verwenden, falls nicht anderes explizit

vereinbart wurde.

(7) Bei unterlassenem, unvollständigem, falsch platziertem oder nicht zuordnungsfähigem Urhebervermerk ist ein Aufschlag in Höhe von 100 % des

Nutzungshonorars zu zahlen.

(8) Bei fehlendem Belegexemplar oder bei Abrechnung ohne Belegexemplar oder bei Abrechnung ohne Angabe, welches Bild an welcher Stelle in welcher

Publikation verwendet worden ist, ist eine Vertragsstrafe in Höhe von 50% des Nutzungshonorars zu zahlen, mindestens jedoch 100,00 € zzgl. MwSt..

(9) Mit dem Erwerb als Fotokollektion in der Onlinegalerie werden sehr eingeschränkte persönliche und in jedem Fall nicht-exklusive nicht-kommerzielle

Nutzungsrechte übertragen. Die dort bereit gestellten Bilddaten sind alle mit einem Urhebernachweis versehen. Das Entfernen des Urhebernachweises ist

ausdrücklich untersagt. Jegliche Nutzung der Bilddaten ohne den Urhebernachweis wird entsprechend dieser AGB mit einem fünffachen Zuschlag auf das

marktübliche Honorar geahndet. Sollte zusätzlich kein externer Urhebernachweis angebracht sein, fällt branchenüblich ein weiterer einfacher Zuschlag

an. Weitere Schadensersatzansprüche durch den Fotografen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

§11 Nutzungsrechte

Privatkunden

(1) Die Arbeiten von newpic dürfen nur für die vereinbarte Nutzungsart und den vereinbarten Zweck im vereinbarten Umfang verwendet werden.

Weitergehende Nutzung ist mit unserer Einwilligung möglich. In diesem Fall ist newpic berechtigt, ein zusätzliches Nutzungshonorar zu verlangen. Dieses

wird anlässlich der Vereinbarung über die weitere Nutzung jeweils der Höhe nach vereinbart.

(2) Der Kunde ist verpflichtet, die notwendigen Auskünfte vor der Nutzung zu erteilen.

(3) In der mit newpic vereinbarten Vergütung ist ein Nutzungshonorar bereits enthalten. Mit der vollständigen Zahlung der Vergütung erwirbt der Kunde

das Recht, die Arbeiten von newpic im vereinbarten Rahmen zu nutzen. Der Kunde ist nicht berechtigt, die Nutzungsrechte an Dritte zu übertragen.

(4) Ist keine spezielle Nutzung vereinbart, dürfen die Arbeiten nur für den reinen privaten Gebrauch ohne Veröffentlichung verwendet werden.

(5) Sämtliche berechneten Honorare und sonstigen Entgelte verstehen sich zuzüglich der jeweils bei Vertragsabschluss geltenden Mehrwertsteuer.

Rechnungen sind stets nach Erhalt und ohne jeden Abzug fällig und zahlbar. Bank- und Versandgebühren sowie sonstige mit der Zahlung verbundene

Kosten gehen zu Lasten des Kunden.

Gewerbliche Kunden

(1) Der Kunde erwirbt grundsätzlich nur ein einfaches Nutzungsrecht zur einmaligen Verwendung.

(2) Ausschließlich Nutzungsrechte, medienbezogene oder räumliche Exklusivrechte oder Sperrfristen müssen gesondert vereinbart werden und bedingen

einen Aufschlag von mindestens 100% auf das jeweilige Grundhonorar.

(3) Mit der Lieferung wird lediglich das Nutzungsrecht übertragen für die einmalige Nutzung des Bildmaterials zu dem vom Kunden angegebenen Zweck

und in der Publikation und in dem Medium oder Datenträger, welche/-s/-n der Kunde angegeben hat oder welche/-s/-r sich aus den Umständen der

Auftragserteilung ergibt. Im Zweifelsfall ist maßgeblich das Objekt (Zeitung, Zeitschrift usw.), für dass das Bildmaterial ausweislich des Lieferscheins oder

der Versandadressen zur Verfügung gestellt worden ist.

(4) Jede über Ziffer 3. hinausgehende Nutzung, Verwertung, Vervielfältigung, Verbreitung oder Veröffentlichung ist honorarpflichtig und bedarf der

vorherigen ausdrücklichen Zustimmung des Fotografen. Das gilt insbesondere für:

* eine Zweitverwertung oder Zweitveröffentlichung, insbesondere in Sammelbänden, produktbegleitenden Prospekten, bei Werbemaßnahmen

oder bei sonstigen Nachdrucken,

* jegliche Bearbeitung, Änderung oder Umgestaltung des Bildmaterials,

* die Digitalisierung, Speicherung oder Replikation des Bildmaterials auf Datenträgern aller Art (z. B. magnetische, optische, magneto-optische

oder elektronische Trägermedien wie CD-ROM, CDI, Disketten, Festplatten, Arbeitsspeicher, Mikro-film etc.), soweit dieses nicht nur der

technischen Verarbeitung des Bildmaterials gem. Ziff.III 3. AGB dient.

* jegliche Vervielfältigung oder Nutzung der Bilddaten auf CD-ROM, CDi, Disketten oder ähnliche Datenträger

* jegliche Aufnahme oder Wiedergabe der Bilddaten im Internet (auch soweit es sich um interne elektronische Archive des Kunden handelt),

* die Weitergabe des digitalisierten Bildmaterials im Wege der Datenfernübertragung oder auf Datenträgern, die zur öffentlichen Wiedergabe

auf Bildschirmen oder zur Herstellung von Hardcopies geeignet sind.

(5) Veränderungen des Bildmaterials durch Foto-Composing, Montage oder durch elektronische Hilfsmittel zur Erstellung eines neuen urheberrechtlich

geschützten Werkes sind nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung des Fotografen gestattet. Auch darf das Bildmaterial nicht abgezeichnet,

nachgestellt fotografiert oder anderweitig als Motiv benutzt werden.

(6) Der Kunde ist, sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, nicht berechtigt, die ihm eingeräumten Nutzungsrechte ganz oder teilweise auf Dritte, auch

nicht auf andere Konzern- oder Tochterunternehmen, zu übertragen.

(7) Jegliche Nutzung, Wiedergabe oder Weitergabe des Bildmaterials ist nur gestattet unter der Voraussetzung der Platzierung des vom Fotografen

vorgegebenen Urhebervermerks in zweifelsfreier Zuordnung zum jeweiligen Bild (im Zweifelsfall immer der Name des Fotografen).

(8) Bei jeglicher unberechtigter (ohne Zustimmung des Fotografen erfolgt) Nutzung, Verwendung, Wiedergabe oder Weitergabe des Bildmaterials ist für

jeden Einzelfall eine Vertragsstrafe in Höhe des fünffachen Nutzungshonorars zu zahlen, vorbehaltlich weitergehender Schadensersatzansprüche.

§12 Haftung

(1) Newpic übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Rechten abgebildeter Personen oder Objekte, es sein denn, es wird ein entsprechend

unterzeichnetes Release Formular beigefügt. Der Erwerb von Nutzungsrechten über das fotografische Urheberrecht hinaus sowie die Einholung von

Veröffentlichungsgenehmigungen bei Sammlungen, Museen etc. obliegt dem Kunden. Der Kunde trägt die Verantwortung für die Betextung sowie die sich

aus der konkreten Veröffentlichung ergebenden Sinnzusammenhänge.

(2) newpic haftet in jedem Fall unbeschränkt nach dem Produkthaftungsgesetz, für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem

Verschweigen von Mängeln, sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Auch die Haftung für Schäden aus der

Verletzung einer Garantie ist unbeschränkt.

(3) Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten), die nur auf einfacher Fahrlässigkeit beruht, haftet newpic beschränkt auf den

Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens.

Das Honorar gemäß Vertrag ist auch dann in voller Höhe zu zahlen, wenn das in Auftrag gegebene und gelieferte Bildmaterial nicht veröffentlicht wird. Bei

Verwendung der Aufnahme als Arbeitsvorlage für Layout- und Präsentationszwecke fällt vorbehaltlich einer abweichenden Vereinbarung ein Honorar von

mindestens 100,00 € pro Aufnahme an.

(4) Eine Aufrechnung oder die Ausübung des Zurückbehaltungsrechts ist nur gegenüber unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen des

Kunden zulässig. Zulässig ist außerdem die Aufrechnung mit bestrittenen aber entscheidungsreifen Gegenforderungen.

(5) Die Übertragung der Nutzungsrechte erfolgt unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Erfüllung sämtlicher Honoraransprüche des

Fotografen durch den Auftraggeber.

(6) Zusätzlich zum Honorar ist bei der Herstellung von physikalischen Produkten wie –aber nicht beschränkend auf – Printmedien, Merchandise- oder

Tonträgerprodukte die Zusendung von fünf Belegexemplaren vereinbart. Diese sind innerhalb von vierzehn Tagen nach dem Erstveröffentlichungstag zu

übersenden. Maßgeblich ist der Eingang bei newpic, nicht der Versandtag. Für den Fall, dass der Auftraggeber seiner Verpflichtung zur Lieferung der

Belegexemplare innerhalb von 14 Tagen nach Veröffentlichung nicht oder nicht vollständig nachkommt, wird eine Vertragsstrafe in Höhe von 100,00 €

(einhundert Euro) fällig. Außerdem entsteht die Verpflichtung, dem Fotografen die Schäden zu ersetzen, die durch Ersatzbeschaffung entstehen (z. B.

Kaufpreis und Versandkosten).

(7) Eventuell eingeräumte Rabatte setzen eine fristgemäße Zahlung voraus und verlieren bei Zahlungsverzug ihre Gültigkeit.

§ 13 Teilnahme an Workshops

(1) Die Anmeldung ist in jedem Fall verbindlich. Die Vorschriften über Fernabsatzverträge gem. §312b, Absatz 3, Punkt 6 BGB finden Anwendung. Dort

heißt es:

…Die Vorschriften über Fernabsatzverträge finden keine Anwendung auf Verträge…

„…(6) über die Erbringung von Dienstleistungen in den Bereich Unterbringen, Beförderung, Lieferung von Speisen und Getränke sowie Freizeitgestaltung,

wenn sich der Unternehmer bei Vertragsschluss verpflichtet, die Dienstleistungen zu einem bestimmten Zeitpunkt oder innerhalb eines genau

angegebenen Zeitraums zu erbringen,…“

Daher besteht kein zweiwöchiges Widerrufsrecht.

Die anmeldende Person hat im Vorfeld zu klären, ob die Teilnehmer/-in gebuchte Personen auch tatsächlich an der Veranstaltung teilnehmen können

und/ oder wollen.

Die Verhinderung eines Teilnehmers begründet keinen Anspruch auf Vertragsauflösung. Da die Workshop-Plätze begrenzt sind und ausverkaufte

Veranstaltungen aus dem Verkauf/ Werbung genommen werden, kann eine kostenfreie Stornierung nicht angenommen werden.

Das Nicht-Erscheinen, unabhängig vom Grund, entbindet nicht von der Zahlungspflicht. Für Mahnungen, Zahlungserinnerungen etc. sind 10,00 € pro

Schreiben zzgl. Fremdkosten wie z. B. Bankspesen bei nicht eingelösten Bankeinzügen vereinbart.

Im Interesse ehrlicher Anmeldungen wird die IP-Adresse der anmeldenden Person bis zur Workshop-Teilnahme gespeichert. „Spaßanmeldungen“ unter

Angaben fiktiver Daten werden unnachsichtig straf- und zivilrechtlich verfolgt. Sämtliche entstehenden Kosten eines solchen Verfahrens, mindestens

jedoch den dreifachen Satz der Teilnahmegebühr sind durch missbräuchlich anmeldende Person zu tragen.

(2) Die Teilnahmegebühr ist bei der Anmeldung fällig und ist entsprechend der auf der anmeldenden Webseite oder Facebookseite ausgewiesenen

Zahlungsmöglichkeiten spätestens innerhalb von sieben Zagen nach Anmeldung/ Eingang der Rechnung bzw. allerspätestens zum Veranstaltungstag zu

begleichen. Maßgeblich ist nicht das Datum der Überweisung, sondern der Zahlungseingang bei newpic.

Bei Wahl der Zahlart „Bankeinzug“ werden die Bankinformationen unmittelbar nach der Anmeldung durch einen Secure Server direkt an die Bank

übergeben. Abweichende in z. B. „Ihre Nachricht an uns“ geäußerte Zahlungswünsche können durch den im Interesse der Sicherheit automatisierten

Zahlungsvorgang nicht berücksichtigt werden. Bei Wahl der Zahlart „Überweisung“ ist die offene Rechnungssumme innerhalb von sieben Tagen nach

Buchung, spätestens jedoch bis zum Tag der Veranstaltung in einem Betrag zu überweisen.

(3) Teilzahlungen durch z.B. gemeinsam angemeldete Teilnehmer sind nur nach vorheriger Absprache mit der Projektleitung möglich und BEDINGEN dass

im Verwendungszweck der Name der anmeldenden Person (!) (falls abweichend: nicht der Überweiser oder die teilnehmende Person!) und die

Rechnungsnummer angegeben wird. Fehlen diese Angaben oder sind diese unvollständig und kann dadurch die Zahlung dem originären Vertragspartner

bei der Anmeldung (=der oder die anmeldende Person) nicht automatisiert zugeordnet werden, wird der entstehenden manuelle Aufwand berechnet mit

mindestens 15,00 € netto.

In jedem Fall ist zu gewährleisten, dass der Betrag spätestens am Tag der Veranstaltung auf dem Konto von newpic eingeht. Sollte dies nicht gewährleistet

sein, so hat der Teilnehmer bei Veranstaltungsbeginn nachzuweisen, dass der Betrag das Konto verlassen hat. Sollte auch dies nicht gewährleistet sein, so

kann alternativ auch bar am Veranstaltungstag gezahlt werden.

(4) Eventuell eingeräumte Rabatte verlieren ihre bei Zahlungsverzug Gültigkeit (= Eingang der Zahlung später als zehn Tage nach Buchung).

Bei einem Zahlungsverzug von mehr als 30 Tagen ist newpic zur Sicherung seiner Ansprüche berechtigt, den oder die Plätze erneut in den Verkauf zu

geben – und eine Verwaltungsgebühr von 15,00 € pro Platz zu berechnen. Erst der tatsächliche Weiterverkauf der Plätze entlastet die anmeldende Person

von der Hauptforderung der Anmeldung, wobei angefallene Mahnspesen und die vorgenannte Verwaltungsgebühr auf jeden Fall anfallen.

Sollte der Zeitraum zwischen Anmeldung und Verwaltung sieben Tage unterschreiten, kann die Teilnahmegebühr entweder per Banküberweisung bezahlt

oder bei Überweisung per Kontoauszug vor Ort nachgewiesen oder bar entrichtet werden.

Für Mahnungen, Zahlungserinnerungen etc. sind 10,00 € pro Schreiben zzgl. Fremdkosten wie z. B. Bankspesen bei nicht eingelösten Bankeinzügen

vereinbart. Gleiches gilt, wenn die anmeldende Person, absichtlich oder unabsichtlich, falsche Bankdaten bei der Buchung angegeben hat.

(5) Der Teilnehmer erscheint, sofern nicht ausdrücklich anderes vereinbart, auf eigene Kosten und Risiko. Das Nichterscheinen, unabhängig vom Grund,

entbindet nicht von der Zahlungspflicht. Die Teilnahme am Workshop ist – wie bei Konzert- oder Theaterkarten – übertragbar. Der oder die

Teilnehmer/in hat das Recht, den Platz aus beliebigem Grund auf eine beliebige Person zu übertragen, sofern diese

* mindestens 18 Jahre alt oder in Begleitung eines zahlenden Workshop-Teilnehmers ist

* nicht im Vorfeld durch newpic aufgrund besonderer Vorfälle (Hausverbot) von Veranstaltungen der newpic grundsätzlich

ausgeschlossen worden ist.

* diese AGB anerkennt.

(6) newpic ist berechtigt, die Veranstaltung(en) aus wichtigem Grund zu verschieben oder zu verlegen. Wichtige Gründe sind z.B. Krankheit des

Hauptreferenten. Nichtverfügbarkeit der gebuchten Eventlocation aus zwingendem Grund,…etc. Im Falle einer Absage, Verschiebung oder jeder anderen

Veränderung der gebuchten Veranstaltung wird die anmeldenden und, wenn abweichend, teilnehmenden Kunden via www.newpic.eu, aber auch – im

Ermessen von newpic per Mail oder SMS oder, falls keine Email-Adresse oder Mobilfunk-Nummer vorliegt, ggfs. postalisch über die Veränderung

informiert. Es liegt im Verantwortungsbereich des Kunden, sicherzustellen, dass newpic eine aktuelle Email-Adresse, oder falls nicht vorhanden,

Mobilfunknummer, oder falls nicht vorhanden Postanschrift vorliegt.

(7) Im Falle einer Absage wird newpic die volle Workshopgebühr per Rücküberweisung an die vorliegende Adresse der angemeldeten Person erstatten.

Adressänderungen sind vom Kunden anzuzeigen. Sämtliche weitere Ansprüche sind ausdrücklich ausgeschlossen. Im Falle einer Verlegung, gleich ob

räumlich oder zeitlich, hat der Vertragspartner das Recht, bis 72 Stunden vor dem aktuellen Veranstaltungszeitraum vom Vertrag zurückzutreten.

(8) Sollte der Hauptreferent des Workshops wegen Krankheit oder anderem zwingendem Grund nicht an der Veranstaltung teilnehmen können, wird die

Veranstaltung verlegt oder abgesagt. Sollten Nebenreferenten wegen Krankheit oder aus anderem wichtigen Grund verhindert sein, so wird newpic

angemessenen Ersatz stellen.

(9) Mit Teilnahme am Workshop erwirbt der Teilnehmer keine Persönlichkeitsrechte am Bild gleichfalls teilnehmender Personen oder Modellen. Fotos

von den von newpic für den Workshop gebuchten Modellen dürfen zur privaten Nutzung analog zu den gesetzlichen Richtlinien benutzt werden, solang

diese FSK 16 entsprechen. Es dürfen keine Fotos veröffentlicht werden, die der abgebildeten Person schaden könnten.

(10) Newpic übernimmt keine Verantwortung für vom Teilnehmer mitgebrachtes oder deponiertes Equipment.

(11) Im Interesse des geregelten Veranstaltungsflusses ist die Teilnahme mit einer Verspätung von mehr als 25 Minuten am gebuchten Workshop nicht

mehr möglich. Sofern am gleichen Tag eine weitere gleiche Veranstaltung stattfindet, liegt es im Ermessen des Veranstalters zu prüfen, ob im

Folgeworkshop ein Platz frei ist, so dass alternativ am Folgeworkshop teilgenommen werden kann. Sollte im darauf folgenden Workshop kein Platz frei

sein, verfällt die Berechtigung zur Teilnahme am Event, ohne daraus einen Erstattungsanspruch für den Teilnehmer zu begründen. Sollte bei verspätetem

Erscheinen die Teilnahme durch die Projektleitung ausnahmsweise genehmigt werden, so schließt die dadurch resultierende Minderung der Leistung

einer Erstattungs-, Rücktritts- oder Minderungsanspruch der Teilnehmer/in ausdrücklich aus.

(12) Das Mitbringen von Personen, die nicht aktiv am Workshop teilnehmen, ist im Interesse des kompakten Workshop nicht möglich.

(13) Newpic übernimmt keine Haftung für mitgebrachte Ausrüstung, soweit newpic kein Verschulden trifft. Für Personenschäden jeglicher Art,

insbesondere durch unzutreffende Inhalte und Empfehlungen, technische Ausfälle oder Unzulänglichkeit ist ausgeschlossen, soweit newpic kein

verschulden trifft. Dies gilt auch für Leistungen Dritter, die den Teilnehmern angeboten werden.

§14 Persönlichkeitsrechte

Newpic haftet nicht, wenn eine auf Fotos abgebildete Person mit einer Veröffentlichung in bestimmten Zusammenhängen nicht einverstanden ist. Zur

Vermeidung von Schadenersatzansprüchen empfiehlt es sich, in Zweifelsfällen die Zustimmung abgebildeter Personen vor der Veröffentlichung

einzuholen. Insbesondere für Veranstaltungsfotografien ist der Veranstalter dafür verantwortlich, die Zustimmungen seiner Gäste im Vorfeld einzuholen.

§15 Urhebervermerk bei Veröffentlichung

Der Kunde ist verpflichtet, die Veröffentlichung einer Aufnahme entsprechend mit einem Urhebervermerk zu versehen. Wird diese Verpflichtung verletzt,

berechnet newpic einen Aufschlag in Höhe von 100 % auf das vereinbarte bzw. zu beanspruchende Grundhonorar. (der Vermerk kann z.B. lauten:

„newpic“, „newpic.eu“, „Toni Kretschmer“)

§ 16 Mängelhaftung

(1) Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, gelten die gesetzlichen Vorschriften. Die Abtretung dieser Ansprüche des Kunden ist ausgeschlossen.

(2) Eine Mängelhaftung ist ausgeschlossen, wenn nicht der Kunde innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Ware offensichtliche Mängel anzeigt. Zur

Fristwahrung ist die rechtzeitige Absendung der Ware entscheidend. Liegt ein Mangel vor, wird newpic diesen nach Wahl des Kunden durch dessen

Beseitigung oder Lieferung einer mangelfreien Sache beheben.

(3) Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Kunden -- gleich aus welchen Rechtsgründen -- ausgeschlossen.

newpic haftet deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haftet newpic nicht für entgangenen

Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Kunden. Soweit die vertragliche Haftung von newpic ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch

für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

(4) Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht oder ein Personenschaden

vorliegt. Sie gilt ferner dann nicht, wenn der Kunde gesetzlich geregelte Ansprüche geltend macht.

(5) Sofern newpic fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist die Ersatzpflicht für Sachschäden auf den typischerweise entstehenden Schaden

beschränkt.

(6) Ist die Nacherfüllung im Wege der Ersatzlieferung erfolgt, ist der Kunde dazu verpflichtet, die zuerst gelieferte Ware innerhalb von 30 Tagen an newpic

auf Kosten von newpic zurückzusenden. Die Rücksendung der mangelhaften Ware hat nach den gesetzlichen Vorschriften zu erfolgen. newpic behält sich

vor, unter den gesetzlich geregelten Voraussetzungen Schadensersatz geltend zu machen.

(7) Die Verjährungsfrist beträgt zwölf Monate, gerechnet ab Lieferung.

§ 17 Datenschutz

(1) Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten. Newpic verpflichtet sich, die Privatsphäre aller Personen zu schützen, die mit newpic

Geschäftsbeziehungen eingehen und die personenbezogenen Daten vertraulich zu behandeln. Grundlage hierzu sind die jeweils geltenden gesetzlichen

Bestimmungen, wie das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und die Telekommunikationsgesetze. Die vom Kunden erhaltenen Daten werden in erster Linie

zur Vertragsabwicklung erhoben, verarbeitet und genutzt. Einzelheiten sind den Datenschutzinformationen zu entnehmen. Wenn und soweit newpic die

Daten für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzt, willigt der Kunde in diese Nutzung ein. Er hat jederzeit das Recht, einer derartigen

Nutzung zu widersprechen.

(2) Berichtigung, Sperrung und Löschung personenbezogener Daten. Für die Löschung ihrer Benutzerinformationen können sich newpic Kunden an

datenschutz@nightvisions.net wenden.

Solange der Kunde nicht widerspricht, ist newpic darüber hinaus berechtigt, die erhaltenen Daten zur Beratung des Kunden, zur Werbung, zur

Marktforschung für eigene Zwecke der Unternehmen und zur bedarfsgerechten Gestaltung unserer Angebote zu erheben, zu verarbeiten und zu nutzen.

Diese Einwilligung kann vom Teilnehmer jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. Hierzu reicht eine einfache E-Mail an info@newpic.eu

§ 18 Anwendbares Recht

(1) Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(2) Gerichtsstand ist Dresden, Sachsen, Deutschland.

(3) Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB

berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die

ungültige Bestimmung durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung wirtschaftlich und juristisch am

nächsten kommt.

Stand: 01/2017 

 

Klassische Ansicht